Evangelische Erwachsenenbildung Rhein-Neckar-Süd

Mein Glaube - Dein Glaube

Schmeckt es, das Leben?

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

was gibt Ihrem Leben Geschmack, die richtige Würze? Was gibt Ihrem Leben Sinn und Halt?

Was eröffnet Freiräume?

Religion ist Sinn und Geschmack für das Unendliche“

so formulierte es der Theologe und Philosoph Friedrich Schleiermacher im Jahr 1799. Inmitten unserer Erfahrungen von Begrenztheit in unserem Fühlen, Denken und Handeln, in unserer ganzen Existenz, steht die sinnliche Wahrnehmung für das Unendliche, für das, was über unsere Begrenzungen hinausweist, sie weiten kann und uns neue Möglichkeiten eröffnet. In diesen Wochen treffen sich Menschen aus verschiedenen evangelischen Gemeinden zum Theologiekurs „Christen und Muslime – unterwegs zum Dialog“. Es geht darum, den eigenen christlichen Glauben im Gegenüber zum Glaubensverständnis des Islam besser zu verstehen und eine qualifizierte Basis für Gespräche mit unseren muslimischen Nachbarn, auch über unseren jeweiligen Glauben zu gewinnen. Am 28. April um 15:00 Uhr lädt der Arbeitskreis Ökumene in Wiesloch zu einem multireligiösen Gebet ins Foyer im Rathaus Wiesloch ein. Es wird gestaltet von Mitgliedern der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden, der Evangelisch-methodistischen und der Neuapostolischen Gemeinden, der Moscheegemeinde, der Tibetisch-Buddhistischen Gemeinde Heidelberg und der Evangelischen Erwachsenenbildung. Von März bis Juli wird die Künstlerin Yavuz Nuray ihre Hoffnungsbilder bei uns ausstellen. Das wird eine gute Gelegenheit sein, die Kontakte der christlich–muslimischen Nachbarschaft zu stärken und neu miteinander darüber ins Gespräch zu kommen, worauf wir hoffen und was uns Hoffnung gibt. Herzlich laden wir in diesem Zusammenhang zum Malworkshop für Frauen in deutscher und türkischer Sprache ein.

 

Was hat Johann-Friedrich Oberlin (1740-1826) angetrieben, sein ganzes Berufsleben als Pfarrer den in Armut lebenden Menschen im Steintal/Elsass und der Verbesserung Ihrer Lebenssituation zu widmen, sodass er zum Sozialreformer und Pädagogen wurde? Woher kommt die Kraft, sich für eine nachhaltige Verbesserung konkreter Situationen von Mensch und Umwelt einzusetzen, statt sich mit vorgefundenen Begrenzungen zufrieden zu geben? Diesen Fragen stellen wir uns bei einer Autorenlesung und einer Tagesfahrt ins Elsass.

 

Ende Mai wird das neue EU-Parlament gewählt. Es geht um drängende Themen wie Klimawandel, Migration und Gerechtigkeit und es geht ums Ganze: die Zukunft der EU, schreibt Elisa Rheinheimer-Chabbi und spricht von Schicksalsjahren eines Kontinents“. Verschiedenen Angebote der Evangelischen Erwachsenenbildung und der Europa-Union Rhein-Neckar bieten Gelegenheit, sich mit diesen Themen im Vorfeld der Wahl zu beschäftigen.
Im Dezember bieten wir eine Fahrt zum Landtag in Stuttgart an.

 

Ich freue mich darauf, mit Ihnen im Sinne Schleiermachers unterwegs zu sein

und vielleicht den ganz eigenen Sinn und Geschmack für das Unendliche neu zu entdecken.

 

Herzlich grüßt Sie Ihr Team der Evangelischen Erwachsenenbildung Rhein-Neckar-Süd


Doris Eckel-Weingärtner, Leiterin der EEB

Petra Sackczewski, Sekretariat


Quelle: Doris Eckel-Weingärtner, Leiterin der EEB
Quelle: privat
  
   PS: Möchten SieNeuigkeiten aus der EEB bekommen?
Dann abonnieren Sie kostenfrei unseren Newsletter!
 

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr 8:30 Uhr - 12:30 Uhr
Mi 13:30 Uhr - 16:30 Uhr